Mit einem knappen 10 : 8 Heimsieg startete die Rugby Mannschaft des TV 48 in die neue Verbandsliga Saison 2019/2020 Bei sonnigem Herbstwetter und idealen Temperauren um 25 C° hatte die Rugby Mannschaft des TV 48 ihr Saison-Auftaktmatch knapp mit einem 10 : 8 Heimsieg gegen die SG Unterföhring II / Ingolstadt erfolgreich absolviert. Beiden Mannschaften war die lange Wettspielpause des Sommers anzumerken. Technische Fehler, wie unnötige Ballverluste, und fehlende körperliche Fitness auf beiden Seiten haben das 1. Heimspiel der Coburg Wolves dominiert. Von Anfang an war es ein kräfteraubender Kampf der Coburger Sturmreihe, mit ihrem Mannschaftskapitän Eric Rösner, um den Ball. Die Gäste erhielten in der 16. Spielminute, nach Abseitsstellung der Coburger im offenen Gedränge, einen Strafkick direkt vor den eigenen Malstangen. Der Strafkick wurde vom Verbinder der SG Unterföhring II / Ingolstadt sicher zur 0 : 3 Führung der Gäste verwandelt. Ballverluste, viele Gedränge der Sturmreihen nach unnötigen Vorpässen beider Mannschaften bestimmten den restlichen Verlauf der 1. Hälfte des Spiels. In der 38. Spielminute brachte der junge Coburger Verbinder Daniel Bätz das eigene Team mit einem perfekten Befreiungskick aus der Gefahrenzone. Halbzeitstand war die 0 : 3 Führung der Gäste aus Unterföhring / Ingolstadt. Gleich nach Beginn der 2. Halbzeit erhielt der Coburger Gedränge-Halb Steven Bauer wegen Meckerns vom gut leitenden rumänischen Schiedsrichter, die gelbe Karte und damit eine zehnminütige Zeitstrafe. Doch in Unterzahl gelang dem Coburger Rugbyteam, durch den neuen thailändischen Innen-Dreiviertel, Tanayot, ein schöner Versuch, direkt unter den Malstangen der gegnerischen Mannschaft, zur 5 : 3 Führung des TV 48. Der Erhöhungskick durch die Malstangen zum möglichen Spielstand 7 : 3 ist dem Verbinder Daniel Bätz leider misslungen. Dem Coburger Rugbyteam ist es in der Folge allerdings nicht gelungen Ruhe und Struktur in ihr Spiel zu bringen. Die mangelhafte Trainingsbeteiligung der letzten Wochen ist sicherlich ausschlaggebend für dieses Defizit. Ein Kraftakt des sehr gut spielenden 2. Reihe Stürmers Frederick Zschaler Mitte der 2. Hälfte führte zum zweiten Versuch der Coburg Wolves nahe der rechten Eckfahne der Gäste und damit zur wichtigen 10 : 3 Führung. Den schwierigen Erhöhungskick konnte 1. Reihe Stürmer und Kick-Spezialist Maximilian Grosch leider nicht durch die Malstangen zirkeln, so dass es in der 61. Spielminute beim Spielstand von 10 : 3 für den TV 48 blieb. Trotz den Einwechslungen von Yannick Seiler als Verbinder und Parsa Famili als Innen-Dreiviertel gewannen die Gäste in der 2. Hälfte der 2. Halbzeit immer mehr die Oberhand. Mehrmals mussten die Coburg durch aggressives Verteidigen, allen voran Mannschaftskapitän Eric Rösler, weitere Versuche der Gäste verhindern. Dennoch gelang den Gästen in der 1. Minute der Nachspielzeit, mit einem schönen Angriff über die linke Seite, ein Anschlussversuch durch den Innen-Dreiviertel, Florian Gebhard, zum Spielstand von 10 : 8. Der folgende Erhöhungskick wurde durch den Verbinder der Gäste, zum Glück der Coburg Wolves, nicht verwandelt. Somit konnte die Rugby Mannschaft des TV 48, bei ihrem Auftakt-Match, einen glücklichen 10 : 8 Sieg feiern. Fazit: Mit 4 Meisterschaftspunkten ist dies ein gelungener Start in die neue Saison. Das Spiel war insgesamt von beiden Mannschaften ein Kampf der Sturmreihen, mit wenigen einfallsreichen Ball–Stafetten über die Hintermannschaften, vielen technischen Fehlern und war keine wirkliche Werbung für den Rugbysport. Um technisch besseres Rugby spielen sowie den Gegner dominieren und um das Saisonziel des Aufstiegs in die Regionalliga Bayern erreichen zu können, muss sich die Trainingsbeteiligung des TV 48er Rugbyteams in den kommenden Wochen nachhaltig verbessern.

Verfasser: Franz Josef Roth